Das Land Südtirol fördert Durchführbarkeitsstudien für Innovation. Begünstigte der Beihilfen sind KMUs und Großunternehmen.

Wer wird gefördert?

Anspruchsberechtigt sind KMUs und Großunternehmen mit Produktionseinheit in Südtirol, die ordnungsgemäß in Register der Handels-, Industrie-, Handwerks- und Landwirtschaftskammer Bozen eingetragen sind.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Studien zur Vorbereitung von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten. Zu den zulässigen Kostenkategorien zählen:

  • Externe Kosten zur Bewertung und Analyse des Potenzials eines Projekts sprich Kosten für Auftragsforschung, für Beratungen und gleichartige Dienstleistungen, Mieten und Leasingraten, die ausschließlich der Forschungs- und Entwicklungstätigkeit zuzuordnen sind; weiters zulässig sind Kosten für Patente und sonstige gewerbliche Schutzrechte, die extern hinzuerworben werden.
  • Interne Personalkosten für die Erstellung der Durchführbarkeitsstudie. Ausgenommen davon sind die Kosten für Inhaber*innen und Gesellschafter*innen des Unternehmens.
  • Eine Pauschale zur Deckung der allgemeinen Kosten, die mit der Durchführbarkeitsstudie in Verbindung stehen, im Ausmaß von maximal 20% der zulässigen Personalkosten.
  • Durchführbarkeitsstudien, die bei der Europäischen Kommission und im Rahmen des Programms „Horizon 2020 – SME Instrument“ eingereicht und mit dem Qualitätssiegel „Seal of Excellence“ ausgezeichnet wurden, allerdings keine Beihilfe erhalten haben.

Wie viel wird gefördert?

Der Beitrag unterscheidet sich nach Unternehmensgröße und beläuft sich auf

  • bis zu 65% bei Kleinunternehmen,
  • bis zu 60% bei Mittelunternehmen und
  • bis zu 50% der Großunternehmen.

Die zulässigen Kosten pro Durchführbarkeitsstudien dürfen 60.000 Euro bei Klein- und Mittelunternehmen und 100.000 Euro bei Großunternehmen nicht überschreiten. Der Beitrag wir nach Vorlage der erstellten Studie ausbezahlt.

Wie wird der Antrag gestellt?

Der Antrag ist auf dem vom Amt für Innovation zur Verfügung stehenden Formular und vor Beginn des Vorhabens mittels Pec-Mail einzureichen. Pro Jahr können mehrere Anträge eingereicht werden.