Mit dem im Jahr 2018 in Kraft getretenen Finanzgesetz unterstützt das Land Südtirol die Einstellung von jungen Mitarbeiter*innen. In Südtirol ansässige Auftraggeber*innen sollten sich diese Gelegenheit auf keinen Fall entgehen lassen.

Beitragsbonus für die Aufnahme von Personen, die nicht älter als 35 Jahre sind

Zu den Begünstigten dieser Förderung zählen alle in Südtirol ansässigen privaten Arbeitgeber, mit Ausnahme jener, die Haushaltshilfen und Lehrlinge aufnehmen. Die Förderung wird angewandt, wenn Arbeitgeber*innen im Zeitraum vom 01.01.2018 bis 31.12.2020 Mitarbeiter*innen mittels unbefristetem Vertrag aufnehmen, die nicht älter als 35 Jahre alt sind und in der Vergangenheit nie unbefristet beschäftigt waren. Insofern es im antragstellenden Unternehmen während der letzten sechs Monate vor Beginn der Beschäftigungsaufnahme keine Einzelentlassungen oder keine kollektiven Entlassungen gegeben hat, gibt es einen Beitragsbonus im Ausmaß von 50% und für die Dauer von 36 Monaten. Der Beitrag bezieht sich ausschließlich auf die an die INPS geschuldeten Sozialabgaben und darf ein jährliches Höchstlimit von 3.000 Euro nicht überschreiten.

Aufnahme von jungen Eltern

Privatbetriebe, (Sozial-)Genossenschaften und Freiberuflerbüros, die junge Eltern unbefristet aufnehmen, kommen in den Genuss eines Einstellungsbonus im Ausmaß von 5.000 Euro. Die Gewährung des Beitrages setzt voraus, dass die aufzunehmenden Personen nicht älter als 36 Jahre alt sind, minderjährige Kinder haben, arbeitslos sind oder sich in einem befristeten oder gelegentlichen Arbeitsverhältnis befinden. Der Bonus, der für jede neue Aufnahme oder Umwandlung gewährt wird, kann im Rahmen von maximal fünf Aufnahmen/Umwandlungen von jedem Unternehmen beantragt werden. Der Beitrag selbst wird in Form eines Guthabens für die geschuldeten Sozialabgaben gewährt.